Ein strenger Sonntag ist überstanden. Die Women Cup Serie startete in die zweit letzte Runde von dieser Saison. Nächstes Wochenende steht das Finale 2018 in Cournillens an.

Schon im Zeittraining lief es nicht ganz so, wie wir es wünschten. Nach 2 Runden, merkte die Zeitmessung, das der Transponder an meinem Motorrad nicht funktionierte. Deswegen musste ich anhalten, damit sie das Problem beseitigen konnten. Ich verlor nochmals 2 Runden, bis ichendlich auf eine schnelle Runde gehen konnte. Am Schluss reichte es mir doch noch für die zweit schnellste Zeit.

1. Lauf
Der Start verlief etwas schlechter und ich musste mich in den ersten paar Kurven nach vorne kämpfen. Nach einer halben Runde konnte ich gleich mit der erst Platzierten Meter gut machen. Ich versuchte an ihr dran zu bleiben und zu überholen, jedoch reichte es mir nie um sie zu überholen. In diesem Lauf fuhr ich die Best Zeit. Ich hatte einen guten Speed und fühlte mich fit. Mit dem Lauf bin ich eigentlich bis auf einige Fehlern zu frieden.

2. Lauf
Der Start war perfekt, und ich konnte den Holeshot holen. Gleich vor der zweiten Kurve wurde ich jedoch schon Überholt und verlor somit einen Platz. Ich versuchte an ihr dran zu bleiben und die Fehler vom 1. Lauf nicht mehr zu machen, um den Platz zurück zu erkämpfen. Ich merkte aber sehr schnell, dass ich keine Kraft mehr habe um an ihr dran zu bleiben. In der dritt letzten Runde stürzte ich sehr hart. Ich hatte gleich vor einem kleinen Absprung einen highslider. Ich versuchte es zu retten aber ohne Chance. Als ich aufprallte war mir klar, ich muss einfach weiter fahren ob ich jetzt Schmerzen habe oder nicht ich muss!! Ich rannte so schnell wie es möglich war zum Bike und fuhr weiter. Als ich weiterfuhr, lag ich auf der 5. Position. Ich kämpfte und riss mich zusammen um noch einige Punkte gut zu machen. Ganz knapp vor dem Ziel konnte ich die dritt Platzierte überholen und wurde somit noch auf dem 3. Rang gewertet.

Mir geht es mehr oder weniger gut, also „eigentlich“ sehr gut. Ich habe nichts gebrochen, was mich sehr erfreut. Ich habe einige Prellungen, blaue Flecken und ein wenig Kopfschmerzen. Ist zum Glück alles halb so schlimm.

Danke Marcelo für alles, auch wenn es manchmal nicht so einfach ist. 

Danke: Marcelo Peixoto #DecorArt #Mami #kawasakischweiz#zweiradsportelgg Roger Frauenknecht #bihr #cbHaustechnik Daniel Bütler Reto Roncelli #nilsoil #bridgestone #sponserfood #compexswiss#motoshop46 Valter Soares #RDNSchreinerei Remo De Nardo #Scott#Gymnasticafitnessaadorf

Show Full Content
Zuvor Rennbericht IMBA Belgien
Nächstes Rennbericht Women Cup Cournillens

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close

Nächste Story

Close

Rennbericht Obernheim SAM

7. Juli 2016
Close