DSC_0156

Am vergangenen Sonntag fand das zweitletzte IMBA Rennen in Wängi (TG) statt. Weil es am Samstag so regnete musste der Renntag abgesagt werden um den Boden zu schonen, da am Sonntag die IMBA (Internationale Motorsport Bond voor Amateurs) Klasse am Start war.
Ich hatte sehr gute Aussichten auf drei gute Rennläufe, da es regnete und ich diese Strecke schon seit den 50ccm kenne. Im Zeittraining lief alles so wie ich es mir erhoffte und so schaffte ich es auf die 5. beste Zeit. Ich war sehr erleichtert und ging entspannt an den ersten Lauf. Ich zeigte einen guten Start und konnte mit den vorderen mit ziehen, doch leider musste ich auch ein paar Mal eine Bodenprobe nehmen, am Ende belegte ich doch noch den 8. Rang.
Im zweiten Lauf machte ich etwas weniger Bodenproben, doch ich war fast am Verzweifeln da mein 85ccm Motor Probleme machte, jedoch konnte ich noch auf den 12. Rang fahren. Für den dritten Lauf hatte ich jedoch ein wenig bedenken, was meine 85ccm anbelangte. In der kurzen Pause machte mein Mech den Motor wieder flott. Mir gelang ein sensationeller dritter Start und von den Problemen war nichts mehr zu bemerken. In der fünften Kurve nach dem Start machte ich wieder mal eine Bodenprobe und musste so das Feld von hinten aufholen, doch ich fand schnell einen guten Rhythmus und überholte laufend, bis auf den 9. Platz.
Der 8./12./9.Rang ergaben für mich den 10. Tagesschlussrang im Ladies EM-Feld, dazu noch als zweitbeste Schweizerin.
Am Ende des Renntages war ich sehr zufrieden, trotz meinen Bodenproben.

Show Full Content
Previous Race Report Deutschland IMBA-Kleinhau 29.09.2013
Next Liebe Sponsoren und Gönner
Close

NEXT STORY

Close

Rennbericht Amriswil SAM/IMBA

30. September 2019
Close