Nun ist die Saison 2013 auch schon wieder Geschichte und ich konnte doch einige Podest-Plätze belegen. In der Meisterschaft, war ich Anfang der Saison in den ersten 3 Rängen. Doch mehr darüber, später im Bericht.
Bei meinem ersten IMBA-Europameisterschaftslauf in Dänemark gelang mir der Einstieg sehr gut. Meine Bedenken, im tiefen Sand nicht klar zu kommen, haben sich zu meinem Glück nicht bestätigt.
In den Sommerferien war dann das Glück von oben erwähnt, nicht auf meiner Seite. Bei einem freien Training, stürzte ich durch einen Fahrfehler und brach mir das Schlüsselbein. SO! Da sah auf einmal alles etwas anders aus. Meine Meisterschaft! Nun hiess es, erst mal operieren und abwarten. Die Operation und Genesung verlief gut und der Arzt gab mir nach 6 Wochen grünes Licht für ein leichtes Krafttraining. Meine Eltern und ich entschieden uns auf eine saubere Ausheilung. So wurden es 7 Wochen bis ich wieder am Start stand. Beim ersten Rennen in Gutenswil fuhr ich dann noch etwas verhalten und belegte den 5. Schlussrang. Am zweiten Rennen in  Amriswil TG, war ich dann voll motiviert und zurück. Mein alter Fahrstil war zurück und brachte mir, mit meiner kleinen Maschine, den hervorragenden 3. Tagesrang. Durch die fehlenden Rennen, fiel ich auf den 7. Jahres-Schlussrang zurück. Die beiden folgenden IMBA-EM Rennen in Kleinhau D und Wängi TG konnte ich ebenfalls noch fahren. Das letzte IMBA-Rennen der Saison war in Wängi. Dies konnte ich mit den super Rängen 8., 12. und 9. belegen, was den 10. Tagesrang ergab. Da es ein sehr schwieriges Schlamm-Rennen war und ich mit meinen kleinen Rädern und 85ccm fuhr, war ich mit meiner Leistung sehr zufrieden. Nun gehe ich mit einem guten Gefühl in die Winterpause und freue mich jetzt schon auf die nächste Meisterschaft. Mit etwas Wehmut musste ich mich nun von meiner 85ccm KTM verabschieden.
Die nächste Saison, werde ich mit einer neuen 125ccm KTM, an den Start gehen. Für die Umstellung und Gewöhnung auf den grossen Rahmen, brauche ich noch einige Trainingsstunden. Darum verbringe ich Weihnachten in Spanien.
In diesem Sinne, möchte ich mich bei Allen, für die tolle und wichtige Unterstützung in der vergangenen Saison, ganz herzlich bedanken. Das Betreiben dieser Sportart mit diesem Einsatz, wäre ohne Euch Sponsoren und Gönner nicht möglich. Deshalb, nochmals ein grosses Dankeschön für das Vertrauen in mich.

Kleiner Blick auf die Saison 2014
Zu diesem Zeitpunkt sind noch etliche Punkte offen (z.Bsp. Rennkalender, Kategorie) Ich wurde angefragt, die Saison 2014, für das ForX-Team zu starten. Das ist ein Motocross Online Shop, (www.forx.ch) der ab Januar 2014 online sein wird. Ich habe mich für dieses Team entschieden und bin stolz, für ForX starten zu dürfen. Über Weihnachten werde ich das Fahrtraining in Spanien im Raum Barcelona, mit meinem neuen ForX-Team beginnen.
An den EM-Rennen in der vergangenen Saison, konnte ich mich als Neuling ohne grossen Druck für die nächste Saison, Erfahrungen sammeln. In der kommenden Saison, werde ich mich in dieser Kategorie, auf die Top 10 konzentrieren.
Die Homepage wird über den Winter leider etwas ruhiger bleiben.

 

Nun wünsche ich allen schöne Weihnachten, Gesundheit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

 

Eure Sandra

Show Full Content
Previous Race Report Swiss IMBA-Wängi 6.10.2013
Next Training Italien
Close

NEXT STORY

Close

Rennbericht Amriswil SAM/IMBA

30. September 2019
Close